#beautytalk: Meine Erfahrung mit Lip Fillern

Ich hab sie alle probiert: Lippenstifte mit Volumeneffekt, Lipgloss mit Chili-Extrakt, den beliebten Lipliner-Trick, bei dem der Lippenrand nach außen hin überpinselt wird,… GLAUBT mir: Wo kein Volumen und keine Fläche, da hilft leider auch oben Genanntes, wenn überhaupt, gerade mal so mäßig und natürlich auch nur kurzfristig. Von Natur aus bin ich zum Glück mit einer wunderbaren Lippenform gesegnet, nur an der Fülle haperte es gewaltig. Ich hab mich also entschlossen, ein wenig nachhelfen zu lassen, vor allem, weil ich Beautyprodukte liebe, Lippenstifte mich einfach happy machen und ich absolut der Überzeugung bin: My body, my choice. Genauso wie ich andere nicht für ihre Entscheidungen verurteile, bin ich mir sicher, Frauen wissen ganz genau, was sie möchten, was sie glücklich macht und auch, was sie an sich gut, sehr gut oder maximal befriedigend bis unbefriedigend finden.

Oben meine Lippen ein paar Tage vor der Behandlung. Unten sieht man das Ergebnis eine Woche danach.

Die Geschichte habe ich ja in Auszügen schon auf Instagram mit euch geteilt und viele, viele, viele von euch wollten unbedingt mehr dazu wissen. Also, hier ein kleiner, feiner persönlicher Erfahrungsbericht mit Lip Fillern.

Wahrscheinlich wäre mir die Entscheidung, die Lippen unterspritzen zu lassen, nicht ganz so leicht gefallen, hätte ich nicht einen absolut vertrauensvollen, hoch qualifizierten Facharzt für Plastische Chirurgie und Rekonstruktive Chirurgie im Bekanntenkreis. Denn nichts ist schwieriger, als via Eigenrecherche einen Arzt zu finden. Denkt an die Suche nach einem neuen Zahnarzt, Frauenarzt usw. in einer neuen Stadt. Ein Horror! Gerade bei einem solchen Eingriff muss man sich zu einhundert Prozent sicher sein, dass man dem Arzt vertraut und im Idealfall ein gemeinsames Schönheitsideal teilt. Bei mir heißt das: “Natürlich schön bleiben, keinesfalls too much, aber sehen darf man es schon ein bisserl.”

Persönliche Erfahrung: Wie verläuft die Behandlung? 
Mittlerweile ist fast genau ein Monat seit meinem Termin bei Dr. René Draxler in Leibnitz vergangen und ich könnte nicht happier sein. Verwendet wurde eine feine Hyaluronsäure, die in Ober- und Unterlippe gespritzt wird. In vielen Fällen wird auch nur der Wunsch nach einer besser proportionierten Oberlippe im Vergleich zur Unterlippe laut (hatte ich schon vor drei Jahren gelegentlich machen lassen), dieses Mal wollte ich aber insgesamt mehr Volumen, daher wurde eine Spritze auf beide aufgeteilt. Halten tut das Ganze ca. 6-12 Monate, danach baut sich die Hyaluronsäure (ein natürlich im Körper vorkommender Stoff übrigens) wieder von alleine ab. Vor dem Eingriff gibt es natürlich auch unterschiedliche Möglichkeiten, die Region örtlich zu betäuben – mit einer Salbe oder Spritze -, ich lehne beides ab und gehe all in. Anfühlen tut es sich ohne lokale Betäubung übrigens ein bisschen, als ob man sich ein Pickelchen am Lippenrand ausdrücken würde (unschönes Bild, sorry), aber müsste ich das Gefühl beschreiben, wäre es genau jenes. Mit mehreren Einstichen wird dann das optimale Ergebnis geformt und man sieht sofort danach das Resultat. Der ca. zehnminütigen Behandlung folgt in meinem Fall 2-3 Stunden später eine Schwellung, die ganz normal ist und allgemein ca. 24 h bis 48 h anhält – daher empfehle ich euch, am nächsten Tag zumindest eventuell frei zu nehmen oder das Ganze vor dem Wochenende machen zu lassen. Tja, und was das Ganze kostet? Das hängt natürlich davon ab, wie viel Hyaluronsäure gebraucht wird, ab ca. 320 Euro ist man dabei.

Mehr Infos findet ihr hier

Was Familie und Freunde sagen?
Nun ja, ich war schon immer diejenige in der Familien- und Freundeskreis, die keinen Hehl daraus gemacht hat, offen die Karten auf den Tisch zu legen. Wenn ich etwas mache, dann stehe ich zu 100% dazu und ich weiß, dass so viele sich einfach nicht trauen, über solche Dinge zu sprechen. Ich nicht – und bei euren Anfragen via Instagram ist mir erst richtig bewusst geworden, wie viele mit dem Gedanken liebäugeln. Daher besser offen über diese Themen sprechen und dann durch eigene Erfahrungswerte anderen helfen, “educated choices” zu treffen. Natürlich gibt es die “AUS-PRINZIP-SCHON-NICHT-Gegner” von Schönheitseingriffen, die alles damit Verbundene ablehnen, besonders auffallend war in meinem Fall aber die positive Resonanz und das ehrliche Interesse. Auch wenn ich eigentlich nicht von alleine bei Treffen darüber sprechen will, so platze ich dann selbst oft einfach von alleine mit den Facts raus, weil ich so glücklich mit dem Resultat bin. Ich würde es immer wieder machen, so viel steht fest.

 

 

Mein Arzt des Vertrauens
OA Dr. Med. René Draxler
www.dr-draxler.at

 

 

 

Euch wünsche ich jetzt einen wunderbaren Sonntag und hoffe, dass euch dieser Erfahrungsbericht weiterhilft,

Leave a Reply